Muffins und noch mehr Muffins :-D

Wenn ich ab und an Lust auf Kuchen habe, aber keine Stunde vor dem Backofen warten möchte, backen ich mir gerne mal ein paar Muffins… dazu nutze ich meistens dieses Grundrezept und werf dann einfach nach Lust und Laune noch andere Sachen wie Schokostreusel, Kakao oder Früchte mit rein 😀 

Hier mal das Rezept: 

  • 1 Pck Backpulver 
  • 70 g Butter in Flocken 
  • 3 Ei 
  • 200 g Mehl 
  • 140 ml Milch 
  • 1 Pck Vanillezucker 
  • 160 g Zucker 

 

Eier schaumig schlagen. Zucker & Vanillezucker einrieseln lassen. Butter hinzugeben und nochmals schaumig schlagen.

Milch, Mehl & Backpulver abwechselnd einrühren.

 

Muffinblech einfetten und mit Teig befüllen. Auf mittlerer Schiene backen bei 170°C Ober-/Unterhitze ca. 20min backen. 

Bööörliner :-D

hier gibts ein wirklich, wirklich leckeres Berliner Rezept für euch… ich hab sie sogar ohne Füllung gegessen, da ich sie einfach so lecker fand 🙂 

 

Hier das Rezept: 

  • 125 ml Milch 
  • 100 g Butter 
  • 1 Pck Trockenhefe 
  • 30 g Zucker 
  • 500 g Mehl 
  • 1 Pck Vanillezucker 
  • 3 Tr Bittermandelaroma 
  • 1 TL Salz 
  • 2 Ei 
  • Fett zum Frittieren
  • 1 Tasse Zucker 
  • 1 Konfitüre

Milch, Butter, Zucker erwärmen und Hefe darin auflösen.

Mehl, Vanillezucker, Bittermandelaroma, Salz, Eier zur Milch-Hefe-Mischung geben und verkneten. Teig gehen lassen bis er sich verdoppelt hat.

Teig in 16 Teile teilen. Nochmals mit einem Tuch abdecken und gehen lassen. In dieser Zeit das Fett auf 170°C erhitzen

Berliner im Fett ausbacken bis sie goldbraun sind. Berliner abtropfen und noch heiß im Zucker wenden zur Seite legen und abkühlen lassen.

Konfitüre in einen Spritzbeutel geben und die Berliner damit füllen.

Pfifferlingrahmnudeln mit Paprikasalat

Hier gibts wieder ein schnelles leckeres Gericht aus dem Instant Pot® 

Für Gerichte mit dunklen Saucen nutze ich immer den Rinderfond von Le Garcon. Ist im Gegensatz zu den ganzen Fertigsauce frei von Geschmacksverstärkern, Zusatzstoffen und Farb- und Konservierungsstoffen und ergibt ohne große Arbeit eine wirklich leckere Sauce 

hier aber erst mal das schnelle Rezept: 

  • Pfifferlinge (ich hatte TK) 
  • Tomatenmark
  • 1 Zwiebel 
  • 1/2 Glas Rinderfond 
  • Bandnudeln 
  • evt. Mondamin Saucenbinder* oder Stärke in etwas Wasser gelöst
  • 1 Paprika 
  • Öl, Essig, Mayo, Salz, Pfeffer, Dill 

Den IP auf Saute erhitzen bis er Hot anzeigt. Eine gewürfelte Zwiebel und die Pfifferlinge in etwas Öl anbraten. Wenn sie etwas Farbe angenommen haben gebe ich etwa 1 EL Tomatenmark hinzu und röste es ebenfalls an, bis es etwas ansetzt. 

Dann lösche ich es mit einem Schuss des Rinderfonds ab und löse den Ansatz vom Boden. Jetzt den restlichen Fond hinzugeben.  Ich gebe die nun die Nudeln dazu und gieße evt. mit etwas Wasser auf, damit die Nudeln ganz knapp bedeckt sind. Statt Wasser kann man auch mehr Fond nehmen, dann wird die Sauce noch kräftiger. 

Jetzt mit etwas Salz, Zucker, Knoblauch und nach Belieben würzen. 

Den IP auf Manual mit der halben Garzeit der Nudeln einstellen. (Bei meinen waren es 3min) 

Während der IP kocht Schneide ich eine Paprika klein, mache eine Sauce aus Öl, Essig, einem kleinen Spritzer Mayo und würze diese mit Salz, Pfeffer und Dill. 

Wenn der IP fertig ist, schnell Abdampfen und eventuell mit dem Saucenbinder noch etwas andicken und nochmal abschmecken 🙂 

 

*Werbung da Affiliate-Link 

Schoko-Nuss-Kuchen

Nach dem ich mir letztens die Klarstein Lucia Bianca* zugelegt habe, wollte ich sie natürlich auch unbedingt gleich ausprobieren… Lust auf Schokolade und noch ein paar Reste gemahlene Haselnüsse da gehabt, also hab ich mir für diesen Schokonusskuchen entschieden 😀

 

Hier also das Rezept für euch: 

  • 240g Butter 
  • 150g Zucker 
  • 1 Pck. Zucker 
  • 1 Prise Salz 
  • 3 Eier 
  • 150g Mehl
  • 1 gehäufter EL Kakao 
  • 2 gestr. TL Backpulver 
  • 2 EL Milch 
  • 100g Schokoraspeln 
  • 100g Haselnuss gemahlen

Den Ofen auf 180°C Unter-/Oberhitze vorheizen. 

Butter und Zucker, Vanillezucker und die Prise Salz in eine Schüssel geben und cremig schlagen.  Nach einander jeweils 1 Ei unter die Masse rühren. 

Mehl, Kakao und Backpulver mit einander vermischen und nach und nach unter den Teig heben. Die Milch dazu geben und weiter rühren. 

Nun noch die Schokoraspeln und gemahlenen Haselnüsse unterheben und in eine gefettete Kastenform geben. 

Auf unterer Schiene für etwa 50-60 min backen. 

*Werbung, da Affiliate-Link 

der beste Karottensalat ❤

ich habe laaange, lange, lange rumprobiert bis ich die richtige Mischung für die Soße raus hatte… ich wollte einen ganz bestimmten Geschmack erreichen und hab einige Soßenversuche benötigt, bis ich die richtige erreicht hatte 😀 

Ich liebe diese Soße auch als Dip beim Grillen, deshalb mache ich immer deutlich mehr, damit noch etwas als Dip übrig bleibt. 🙂 

 

hier das Rezept: 

  • 5-6 Karotten 
  • 4 EL Joghurt mild
  • 1 EL Ketchup
  • nach Belieben: 1 EL Mayonnaise (muss aber nicht sein) 
  • 1 EL Öl 
  • 1/2 EL Essig 
  • 1/2 EL Senf 
  • Salz, Pfeffer
  • Dill
  • Petersilie 
  • evt. etwas Knoblauch / Knoblauchpulver

die Karotten schälen und grob hobeln. 

die restlichen Zutaten miteinander verrühren und abschmecken. Den Salat anmachen und entweder kalt stellen oder sofort essen 😀 

schneller Pizza-Snack

ein super schneller Snack für den kleinen Hunger oder zwischendurch. Kann man aber bestimmt auch gut als Fingerfood für eine Party vorbereiten.

Am liebsten esse ich das auch nach dem Feiern als kleines „Betthupferl“ 😀

 

Hier das Rezept:

  • Toastbrötchen (ich nehm am liebsten die dunklen)
  • Tomatenmark
  • Käse nach Belieben
  • Salz, Pfeffer, Thymian, Knoblauchpulver, …. (nach Belieben)

 

Die Toastbrötchen mit Tomatenmark bestreichen und würzen, ich nehme auch gerne noch ne Prise Zucker.

Dann mit Käse bestreuen und nochmal würzen.

Mir reicht das meistens so schon, man kann aber natürlich nach Herzenslust den Belag auswählen <3

Dann für etwa 10min bei 180°C in den Ofen oder die Klara schieben.

endlich wirds wieder Zeit für den Garten ❤

Ich kann es kaum fassen… heut ging es zum ersten Mal wieder richtig in den Garten.. zwar eher zwangsweise, da es im Obi meine Steinplatten für den halben Preis gab und wir sie dann direkt in den Garten bringen mussten, aber dennoch war es dann schöner als gedacht. Erst mal dort musst ich dann aber natürlich trotzdem auch gleich was machen.. leider aber nicht so viel… bis man mal 50 Steinplatten in den Hänger geladen hat und wieder raus ist irgendwie nicht mehr so viel Energie übrig 😀 

Aber dennoch bei zeitweise 16°C und strahlendem Sonnenschein, trotz den dicken schwarzen Wolken die ringsherum verteilt waren, war es wirklich schön mal wieder was machen zu können. ❤ 

Von Narzissen über Krokusse hat schon einiges geblüht.. leider hab ich vor lauter Schleppen vergessen ein paar Bilder zu machen.. gerade die Mini-Narzissen sehen einfach süß aus 🙂 

Dafür zeig ich euch aber die Lidl-Ausbeute von letzter Woche und meine Bestellung aus dem Baldur-Garten die heute kam…  Das wichtigste waren mir ja erst mal die Zwiebeln 😀 die waren letztes Jahr so lecker, dass sie ratzfatz weg waren… deshalb diesesmal gleich 3 Beutel voll 😀 mal sehen wie lang sie dieses Mal halten 😍  

Das nächste wichtige waren die Blumen.. da in den letzten Jahren doch einiges kaputt gegangen ist… jetzt gibts Phloxe in verschiedenen Farben, Begonien Astilben, Geranien, Iris und ganz wichtig nochmal eine riesen Ladung Lupinen 😍 

Im Baldur-Garten hatte ich ein paar Aktionspflanzen bestellt und bereue es jetzt aber doch dass ich nicht mehr von dem Pampasgras* bestellt hatte.. Eben sind mir nämlich ein paar Pflanz-Ideen gekommen für die ich noch ein paar weitere benötigen würde… Jetzt muss ich halt nochmal bestellen 😀  Was man hier auf dem Bild noch sehen kann, ist der Freesien- & Ranunkel Mix*. Das Bild im Katalog sah einfach so schön bunt aus, da musste ich sie einfach mit bestellen 😀 

Als nächstes habe ich dann noch eine Melonenbirne* mitbestellt… die sehen einfach so lecker aus.. und ich mag ja diese Mischungen. Finde das immer interessant wie diese Früchte dann wirklich schmecken, wenn sie 

mal soweit sind 😀 Ich halte euch auf jeden Fall auf dem laufenden, wie die Früchte dann wirklich so sind. 

 

Die letzte im Bunde ist die Buddleia „Flower Power®“*. Auf die bin ich wirklich gespannt, wie die sich so im Garten machen wird. Die Blüten sollen ja von blau über tieforange gehen.. auf den Bildern sieht es auch noch nach Pink aus. Das kann eigentlich nur schön werden 😀 Hoffentlich wächst sie schnell, damit man sehen kann wie die Blüten dann wirklich sind. 

Die nächsten Tage soll das Wetter ja leider wieder richtig schlecht werden… heute 16°C und am Sonntag Schnee 🙁 könnt sich dann echt mal entscheiden… wenns danach dann aber endlich mal wärmer wird kommen die ersten Blumenzwiebeln in den Garten ❤ ich freu mich schon 🙂 

 

*Werbung da Affiliate-Link 

schnelles „Sauerbraten“-Gulasch mit Kartoffelbrei

Kennt ihr das, ihr sitzt zuhause und habt plötzlich Lust auf etwas, dass man eigentlich nicht einfach mal so schnell machen kann… so ging es mir mit Sauerbraten. So weder ein eingelegten Sauerbraten, noch überhaupt ein Rinderbraten zuhause habe ich überlegt was ich jetzt so kochen könnte. 

Hab zum Glück noch ein Stück Rinderhüfte im Tiefkühlschrank gefunden… nächstes Problem: tiefgefroren 😀 

So.. hab das Fleisch erst mal 15min eingeschweißt in eine Schüssel mit kalten Wasser gelegt und überlegt was ich jetzt draus machen könnte, damit es irgendwie nach Sauerbraten schmeckt. 

ich habe es dann im Instant Pot® zubereitet, mit folgendem Zubehör: Racks*, geschlossene WMF – Einsätze*. Ihr könnt natürlich auch andere Gefäße verwenden, ich hab leider nur noch keine gute Alternative bei mir gefunden. 😀 Das Rezept lässt sich aber natürlich auch in jedem anderen Schnellkochtopf, Multikocher bzw. auf dem Herd zubereiten.  Man muss dann lediglich die Funktionen anpassen, oder im Multi/Herd eine längere Garzeit einrechnen. 

hier das Rezept für euch: 

  • 1 große Scheibe Rinderhüfte 
  • 1 Karotte
  • 1 Stange Sellerie 
  • 1 große Zwiebel 
  • 1-2 EL Tomatenmark 
  • 200ml lieblicher Roséwein 
  • 3-4 EL Rotweinessig 
  • 300ml Bratenfond  
  • Wacholderbeeren, Pfefferkörner, Piment
  • Salz, Pfeffer, Rosmarin, Oregano
  • Olivenöl
  • Mondamin Saucenbinder* oder Stärke in etwas Wasser gelöst
  • Kartoffeln
  • Salz, Muskatnuss 
  • ein Stück Butter 
  • etwas Sahne

Soo.. als erstes habe ich das Steak in etwa 200ml von dem Roséwein und ein paar Schluck Rotweinessig eingelegt. Hier habe ich dann 2-3 Pfefferkörner, 1 Piment & Wacholderbeere, 1/4 TL Salz, eine Prise Rosmarin & Orgeno & Pfeffer mit rein gegeben und das ganze etwa 60min abgedeckt stehen lassen. 

Da mein Fleisch noch gefroren war hab ich es in der Küche stehen lassen, bei frischem Fleisch würde ich es in den Kühlschrank stellen. 

 

So nun den Instant Pot® auf Sauté vorheizen. Das Fleisch aus dem Sud nehmen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden.  Wenn der IP „HOT“ anzeigt, etwas Öl in den Topf geben und das Fleisch richtig scharf anbraten. 

In der Zeit die Möhre und Zwiebel schälen und zusammen mit der Selleriestange klein schneiden. Wenn das Fleisch Farbe bekommen hat, kann man das Gemüse mit dazu geben. 

Nun die Kartoffeln schälen und in den Einsatz legen. Mit etwas Salz und Muskatnuss würzen und den Einsatz etwa 1/3 mit Wasser füllen. 

Nun etwa 1-2 EL Tomatenmark in den Topf geben und einen schönen Ansatz bilden lassen. Einen Schluck Wein-Sud in den Topf geben um den Ansatz vollständig vom Boden zu lösen. 

ich habe etwa 3/4 des Suds in den Topf gegeben und dann den Bratenfond dazu. Jetzt nochmal etwas nachwürzen, den Rack und die Schale mit den Kartoffeln in den Topf stellen und jetzt 15min auf Manual einstellen. 

Nach dem Piepen schnell abdampfen, die Kartoffeln, ein Stück Butter und etwas Sahne in einen Topf geben. Evtl. noch einen Schluck vom Kochwasser der Kartoffeln dazu gegeben. Die Kartoffeln stampfen und nochmal abschmecken. Die Soße wenn nötig, mit Mondamin oder Stärke abbinden. 

Anrichten und Genießen 😍

 

*Werbung da Affiliate-Link

Russischer Zupfkuchen im Glas

Ich hatte nach ein paar Kuchenrezepten gesucht, die man auf Vorrat backen kann und dabei rausgekommen ist das hier <3

Das hier zählt wirklich zu einem meiner liebsten Kuchenrezepte, allein deshalb, weil man lange was davon hat 😀

Das Rezept reicht für ca. 6 Gläser à 0,5l

Bei diesem Versuch habe ich die Tulpen-Weckgläser* genommen, bei denen man den Kuchen dann direkt aus dem Glas essen muss… man kann aber auch gerade Gläser* nehmen, um den Kuchen später stürzen zu können.

 

Hier das Rezept:

  • 6 Weckgläser
Für den Teig:

  • 300g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 5 EL Kakao
  • 200g Butter
  • 200g Zucker
  • 1Ei
Für die Quarkmasse:

  • 3 Eier
  • 100g geschmolzene Butter
  • 500g Magerquark
  • 1 Pck. Vanille-Pudding

 

 

Zuallererst die Gläser und Deckel mit kochendem Wasser übergießen und etwa 10min darinstehen lassen. Währenddessen 100g Butter für die Quarkmasse auf kleiner Flamme schmelzen lassen.

Mehl, Backpulver, Kakao, 200g Butter, 200g Zucker und ein 1 Ei zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig dritteln und aus einem Teil 6 Kugeln formen.

Die Gläser ausleeren auf ein frisches Handtuch stellen, einfetten und mit Mehl bestreuen, die 6 Kugeln plattdrücken und in die Gläser legen.

Aus dem 2. Teil des Teiges ebenfalls in 6 Stücke teilen und Rollen formen. Die Rollen am Glasrand festdrücken.

Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

Die geschmolzene Butter mit dem Quark, 100g Zucker, Puddingpulver und 3 Eiern verquirlen. Die Masse gleichmäßig und vorsichtig in den Gläsern verteilen. Den restlichen Teig in kleine Stücke rupfen und auf die Quarkmasse legen.

Glasränder säubern und ca. 40min backen. Mit einem Holzstäbchen prüfen, ob sie durch sind, rausnehmen und 5min abkühlen lassen.

Mit den sterilen Deckeln verschließen und bei 100°C für 60min einkochen. (Um im Backofen einzukochen, gelten andere Temperaturen) genaue Anleitung zum einkochen findet ihr HIER! 

Abkühlen lassen und für maximal 4 Monate aufbewahren 😊

*Werbung da Affiliate-Link 

schnelle Ideen für die Klarstein Vitair Turbo

in der Vitair Turbo mache ich mir gerne schnelle Essen, wenn ich keine Lust habe lange in der Küche zu stehen oder nicht lange auf das Essen warten möchte 😀 

hier werde ich euch einfach immer mal wieder ein paar Ideen sammeln, die kein konkretes Rezept benötigen 🙂 

Ich kaufe übrigens in der Regel immer im Werksverkauf Freiburger Frischwaren eine größere Menge an Fleisch und Wurst ein, teile davon verschiedene Portionen ab, vakuumiere und friere es ein… deshalb habe ich meistens gefrorene Sachen die ich in die Klara gebe 🙂

Hier habe ich einfach ein paar Pellkartoffeln halbiert, ein paar Cherrytomaten und Frühlingszwiebeln klein geschnitten und zusätzlich einen haleb Feta mit in die Bratschale gegeben. Alles mit Olivenöl beträufeln und mit Salz, Knofi-Pulver und der Fleisch-Gewürz-Mühle vom Aldi gewürzt. 

Pizza-Programm: 210°C – 15min 

Im Instant Pot® Nudeln und Rosenkohl gekocht. Nebenbei hab ich in der Vitair Turbo eine tiefgefrorene Käsewurst in Scheiben geschnitten, mit einer klein gewürfelten Zwiebel in die Bratschale geben und etwa 10min bei 210°C gebrutzelt 🙂   – bei frischer Wurst muss man vll. die Temperatur etwas weiter runter setzen.
Hier habe ich im Instant Pot® einen Wirsing-Kartoffelbrei gemacht und nebenher in der Klara ein paar Berner Würstchen und gefüllte Champignons zubereitet.  Beides in der Bratschale, Champignons mit Kräuterbutter gefüllt. 

210°C für ca. 8-10min.

Hier gabs ebenfalls nochmal die gefüllten Champignons, dazu hab ich TK-Bohnen in die Schale gegeben mit Olivenöl beträufelt und etwas gewürzt, und neben dran eine tiefgefrorene eingeschnittene Bratwurst gelegt. 210°C für 10min 🙂 

Im Instant Pot® habe ich Pellkartoffeln gekocht und zum Schluss ein wenig Kräuterquark dazu gegeben. 

Schupfnudeln und etwas Speck mit etwas Öl in die Form geben, Rost hoch. Pizzaprogramm laufen lassen, bis die Schupfnudeln Farbe bekommen. eventuell kurz wenden. Danach Sauerkraut hinzugeben und noch 5min backen lassen.