Ruchmehl-Dinkel-Brot

Diesmal wollte ich unbedingt selbst versuchen ein Brotrezept zusammen zustellen. Nachdem ich nun schon so viele Rezepte, Anleitungen und Tipps dazu gelesen habe, wollte ich nun einfach mal ausprobieren, was dabei heraus kommt 😀 

Neben Hefewasser und LM habe ich hier auch etwas Backmalz verwendet… mit dem Ergebnis bin ich wirklich zufrieden, werde ich also definitiv noch ein zweites Mal backen 🙂 

Ruchmehl-Dinkel-Brot
Gericht: Backen, Brot
Zutaten
Vorteig:
  • 100 g Weizenmehl 550
  • 100 g Hefewasser
Hauptteig:
  • 100 g Livieto madre
  • 200 g Ruchmehl
  • 200 g Dinkelmehl 630
  • 100 g Weizenmehl 550
  • 100 g Wasser
  • 200 g Hefewasser
  • 15 g Salz
  • 4 g Backmalz hell
Anleitungen
  1. Für den Vorteig Weizenmehl und Hefewasser miteinander verrühren und mindestens 12h bei 24°C gehen lassen. 

  2. Für den Hauptteig die restlichen Zutaten zum Vorteig geben und zu einer einem homogenen Teig verkneten. Etwas Öl über dem Teig verteilen, abdecken und den Teig an einem warmen Ort gehen lassen bis er sich etwa verdoppelt hat. 

  3. Ofen auf 250°C vorheizen, Ein Blech mit aufheizen lassen. 

  4. Den Teig falten  und mit Schluss nach unten in in einem bemehlten Gärkörbchen nochmals gehen lassen. 

  5. Den Teig auf das heißen Blech stürzen und in den Ofen schieben. Nach 10min auf 220°C runterdrehen und mit etwas Wasser bespritzen. 

  6. Nach weiteren 10min auf 190°C runterdrehen und nochmals 20-30min backen. Das Brot sollte hohl klingen, wenn man auf den Boden klopft. 

Schokopudding aus dem Cook Processor

Es geht doch nichts über einen schnellen Pudding zwischendurch.. Allerdings finde ich die meisten Rezepte eher zu unpraktisch, um sie mal schnell zwischendurch zuzubereiten. 

Anders bei diesem Rezept aus dem Cook Processor.. geht sogar fast schneller als ein Tütenpudding, und schmeckt sogar richtig schokoladig. 

Schokoladenpudding
Vorbereitungszeit
2 Min.
Zubereitungszeit
10 Min.
Arbeitszeit
12 Min.
 
Gericht: Dessert
Ergibt: 4 Portionen
Zutaten
  • 400 ml Vollmilch
  • 100 ml Sahne
  • 30 g Vollmilchschokolade
  • 30 g Zartbitterschokolade
  • 30 g Maisstärke
  • 10 g Backkakao
  • 60 g Zucker
Anleitungen
  1. Schneebesen in den Cook Processor einsetzen. Vollmilch und Sahne hinzugeben und die Schokolade zerbrechen und dazugeben.  Deckel schließen und  100°C mit 4min einstellen auf Stufe 2. 

  2. In der Zwischenzeit die Maisstärke, Zucker und Kakao abwiegen und nach Ablauf der Zeit in die Schüssel geben. Jetzt noch 6min bei 90°C auf Stufe 2 kochen lassen und der Pudding ist fertig. 

Currywurst im Glas

Ich muss ja gestehen, ich liebe diese eine bestimmte Currywurst aus dem Kühlregal 😀 

Da diese aber weder besonders gesund, noch lange haltbar sind, wollte ich mir unbedingt ein paar Gläser Currywurst einkochen. 

Problem Nr.1 – für fast jedes Currysoßen Rezept das ich gefunden habe, wird Ketchup verwendet. Zum Einkochen wollt ich allerdings keine Fertigprodukte verwenden, weshalb ich erstmal selber einen Ketchup gekocht habe 😀 Rezept dazu findet ihr hier 🙂 

Problem Nr. 2 –  Was ist das beste Currysoßen Rezept? Mit Cola, mit Apfelsaft, mit Orangensaft, mit Marmelade und und und… Da gibts ja wirklich eine unendlich lange Liste von Variationen.  Zum Schluss habe ich mich für das Rezept „Sansibar Currywurst Sauce“  entschieden. Allerdings selbst nochmal einiges abgewandelt und die Essiggurken weggelassen. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden 🙂 

Currywurst im Glas
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
30 Min.
Einkochzeit:
2 Stdn.
Arbeitszeit
40 Min.
 

Anleitung ist für den Cook Processor, kann aber natürlich auch im normalen Topf zubereitet werden. 

Gericht: Dips & Saucen, Einkochen, Hauptgericht
Ergibt: 10 Gläser à 400ml
Zutaten
  • 4 Zwiebel
  • 70 g Butter
  • 60 g Zucker
  • 2 EL Currypulver
  • 1500 g passierte Tomaten
  • 750 g Ketchup
  • 1 EL Salz
  • Tabasco (nach Belieben)
  • 30 ml Obstessig o. süßer Rotweinessig
  • 1 TL Curkuma
  • 1 TL Indisch Curry (nach Belieben)
  • 1 TL Knoblauchpulver
Anleitungen
Currysoße:
  1. Die Zwiebeln schälen und mit dem Messer in den Cook Processor  geben.  5sec auf Pulse ganz fein hacken lassen. Evt. etwas länger.

  2. Das Messer gegen den Stir Assistent eintauschen. Die Butter und den Zucker hinzugeben und 10min bei 120°C auf Stufe 1 braten lassen. 

  3. Nach Ablauf der Zeit das Currypulver hinzugeben und nochmal 3min auf 120°C mit Stufe 1 braten lassen. 

  4. Jetzt die restlichen Zutaten hinzugeben und 30min bei 100°C azf Stufe 2 köcheln lassen. 

Wurst:
  1. In der Zwischenzeit 10 lange Rote in der Pfanne oder auf dem Grill kurz anbraten.  Dann Jeweils eine Wurst pro Glas in Stücke schneiden und in die Gläser füllen. 

  2. Die Soße auf die Gläser aufteilen, Rand säubern und verschließen. 

Einkochen:
  1. Im EKA oder Topf wird die Currywurst 120min bei 100°C eingekocht. Für das Einkochen im Backofen gelten andere Temperaturen. 

Rezept-Anmerkungen

Ich nutze hier meinen selbstgemachten Ketchup. Das Rezept dafür könnt hier finden! 

Knoblauch-Kräuterbutter

Für mein Geburtstags-Raclette-Essen wollte ich unbedingt ein paar Dips vorbereiten. Unter anderem kam dabei diese Knoblauch-Kräuterbutter heraus, die jetzt definitiv zu meinen Lieblingsrezepten zählt. 

Knoblauch-Kräuterbutter
Gericht: Dips & Saucen
Zutaten
  • 100 g Butter
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Limettensaft
  • 1/2 TL Sojasauce
  • Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
Anleitungen
  1. Knoblauch  in einer Küchenmaschine klein häckseln. 

  2. Alle anderen Zutaten in die Maschine geben und verrühren lassen, bis sie richtig vermischt sind. 

    Wer die Butter von Hand verrühren möchte, lässt die Butter erst weich werden und gibt dann alles andere hinzu. 

Sahne-Gyros aus dem Cook Processor

Nachdem ich mir nach langem hin und her Überlegen endlich den Cook Processor zugelegt habe, wurden natürlich gleich verschiedene Rezepte ausprobiert 😀

Neben diesem Gyros nach Anleitung habe ich auch einen Schokopudding, Rahmkohlrabi und Vanillecreme getestet… 

Gyros aus dem Cook Processor
Gericht: Cook Processor, Hauptgericht
Ergibt: 2 Portionen
Zutaten
  • 400 g Geschnetzeltes nach Gyros Art
  • 1 Zwiebel
  • 1 Paprika
  • 100 g saure Sahne
Anleitungen
  1. Messereinsatz in den CP stecken. Halbierte Zwiebel und geviertelte Paprika reingeben und 3sec auf Pulse drücken. 

  2. Messer herausnehmen und den „StirAssist“ einsetzen. Fleisch hinzugeben, etwas Öl hinzugeben. Braten P1 auswählen und Start drücken. 

  3. Nach Ablauf der Zeit die Saure Sahne hinzugeben und nochmal auf Stufe 1 rühren lassen. 

Rezept-Anmerkungen

Im Instant Pot habe vorher Basmati Reis mit dem PiP Verfahren, im Verhältnis 1:2 mit Wasser im Programm „Rice“ aufgesetzt, der gleichzeitig fertig war. 

Wasserweckle zum Einfrieren <3

Nachdem ich bisher nicht so ganz mit den eingefrorenen Brötchen zufrieden war, hab ich nach verschiedenen Tipps gesucht, diese nach dem Aufbacken fluffiger und knuspriger hinzubekommen. 

Ich habe dieses mal verschiedene Aufback-Möglichkeiten ausprobiert.  Die Brötchen habe ich nämlich alle 10min früher aus dem Ofen geholt, abkühlen lassen und eingefroren. 

Variante 1:  Brötchen direkt aus dem TK nehmen, kurz unter Wasser heben und in den vorgeheizten Backofen bei 210°C für 5-8min.  — Naja, hat nicht so wirklich funktioniert, die Brötchen waren innen drin noch gefroren.. sollten also mindesten 10-20min vorher aufgetaut werden. 

Variante 2: Brötchen direkt aus dem TK in den vorgeheizten Backofen bei 150°C für 15-20min geben, bis die gewünschte Bräune erreicht ist. — Absoluter Daumen hoch! – die Brötchen wurden so wirklich super 🙂 

Wasserwecken
Gericht: Backen, Brötchen
Keyword: Brötchen
Zutaten
Vorteig:
  • 125 g Weizenmehl 550
  • 3 g Salz
  • 80 g Hefewasser oder: 80g Wasser + 4g Hefe
Sauerteig:
  • 20 g Livieto Madre
  • 20 g Mehl 550
  • 10 g Wasser
Hauptteig:
  • Vorteig
  • Sauerteig
  • 375 g Weizenmehl 550
  • 25 g Vollkornroggenmehl
  • 130 g Wasser
  • 100 g Hefewasser
  • 7 g Salz
  • 3 g aktives Backmalz
  • 10 g Schweineschmalz alternativ: Butterschmalz oder Öl
Toppings nach Belieben
Anleitungen
Vorteig:
  1. Zutaten verrühren und für 36 bis 48 Stunden bei 4°C reifen lassen.  (Wenns schneller gehen soll bei Raumtemperatur über Nacht gehen lassen, allerdings entwickelt sich dann nicht so viel Geschmack und Triebkraft) 

Sauerteig:
  1. LM, Mehl und Wasser miteinander verkneten und über Nacht bei Raumtemperatur gehen lassen. 

Hauptteig:
  1. Alle Zutaten miteinander verkneten und zum Gehen für 90min in eine geölte Wanne geben. Den Teig alle 30min einmal falten. 

  2. Backofen auf 230°C vorheizen und eine Schale mit Wasser mit in den Backofen stellen. 

  3. 8 Teiglinge abstechen und formen. Wer mag kann sie nun in einem Topping wie Mohn wälzen. 

  4. Mit Schluss nach oben weitere 45min abgedeckt gehen lassen. 

  5. Mit Schluss nach unten auf das Backblech geben, im Kreuz einschneiden und in den Ofen geben. 

  6. Nach 10min den Dampf ablassen und die Wasserschüssel heraus nehmen. 

    Zum einfrieren kann man jetzt die Brötchen rausholen und abkühlen lassen. 

    zum Sofort Essen die Temperatur auf 210°C senken und weitere 10-12 min backen.