Pulled Chicken Burger

Nachdem ich seit Ewigkeiten Lust auf einen Burger hatte, aber ständig vergessen habe Hackfleisch zu besorgen, habe ich mich gestern kurzerhand entschieden einfach einen Pulled Chicken Burger aus den gefrorenen Hähnchensteaks zu machen. Verwendet hab ich dafür meinen selbstgemachten Tomatenketchup. Alternativ könnte man aber auch eine Mischung aus Ketchup und Barbecuesauce verwenden.

Für den Burger selbst habe ich einfach ein fertiges Burgerbrötchen genutzt, mit Käse belegt und in die Heißluftfritteuse aufgewärmt. Ansonsten kamen nur noch das Fleisch, etwas Ketchup und ein paar Gurkenscheiben mit auf den Burger. <3

Pulled Chicken aus dem Cook Processor

Gericht: Cook Processor
Keyword: Burger, Hähnchen
Portionen: 4 Portionen

Equipment

  • Cook Processor

Zutaten

  • 4 Hähnchenschnitzel, gewürzt frisch oder gefroren
  • 1 Zwiebel
  • 200-300 ml selbstgemachtes Tomatenketchup
  • 50-100 ml Wasser
  • 1 EL Tomatenmark

Anleitungen

  • Die Hähnchenschnitzel in grobe Stücke schneiden.
  • Zwiebel in grobe Würfel schneiden.
  • Den Stir Assistent in den Cook Processor geben, Hähnchenfleisch, Zwiebeln und etwas Öl hinzugeben und Braten P1 auswählen. Nach 3-4 Minuten pausieren, das Tomatenmark hinzugeben und das Programm weiter laufen lassen.
  • Nach weiteren 3-4 Minuten das Wasser hinzugeben. Nach Ablauf des Programms den selbstgemachten Ketchup hinzugeben und 90°C für 60min mit Intervalldrehung einstellen. Je nachdem wie stark die Soße einreduziert wird, kann man nochmals etwas Wasser oder Ketchup nachgeben.

Quinoa-Puten-Pfanne aus dem Panda

Diesmal gab es mal etwas neues aus dem Aigostar Panda.. . eine Quinoa-Putenpfanne mit ordentlich Curry von www.meingenuss.de – leider gab es das Curry aber nur im Adventskalender… sonst würde ich euch hier den Link setzen, das schmeckt nämlich richtig lecker 😀

Das Rezept selbst stammt von Chefkoch und wurde hier etwas abgewandelt und auf den Panda angepasst 🙂

Quinoa-Putencurry

Gericht: Hauptgericht
Keyword: Aigostar Panda, Quinoa

Zutaten

  • 4 Karotten
  • 2 Zwiebeln
  • 200 g Champignons
  • 600 g Putenfleisch
  • 1 Paprika
  • 300 g Quinoa
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 1 Becher saure Sahne
  • Curry
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Anleitungen

  • Karotten in Scheiben schneiden, Paprika würfeln. 
  • Putenfleisch in kleine Stücke schneiden. Zwiebeln fein würfeln und die Champignons in Scheiben schneiden. 

Zubereitung im Aigostar Panda:

  • Den Panda auf FRY aufheizen lassen, bis die Temperatur erreicht ist, dann etwas Öl hinein geben und Putenfleisch, Zwiebeln und Champignons in kleinen Portionen scharf anbraten. Wenn alles angebraten ist in einen Teller geben und zur Seite stellen. 
  • Quinoa und Brühe (ich habe selbstgemachtes Brühpulver und Wasser verwendet) und einmal kurz aufkochen lassen. Dann Programm FRY abbrechen, Möhren und Paprika hinzugeben und MANUAL105°C und 20min einstellen. Deckel schließen, Ventil öffnen und warten bis die Zeit abgelaufen ist.  
  • Nun das Fleisch, Zwiebeln und Champignons mit in den Topf geben einen Becher saure Sahne darüber geben und mit Curry, Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Evt. nochmal kurz etwas durchziehen lassen, damit das Putenfleisch sicher durch ist. 

Zubereitung in der Pfanne / im Topf:

  • Die Pfanne oder den Topf aufheizen lassen, etwas Öl hinein geben und dann das Fleisch, Zwiebeln und die Champignons scharf anbraten. Danach alles heraus nehmen und zur Seite stellen. 
  • Quinoa und Brühe in die Pfanne/Topf geben und einmal aufkochen lassen. 
  • Paprika und Möhren hinzugeben und auf kleiner Flamme etwa 20 Minuten köcheln lassen. Danach das Fleisch und die Champignons hinzugeben, einen Becher saure Sahne unterrühren und mit Curry, Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Evt. kurz durch ziehen lassen, damit das Putenfleisch sicher durch ist. 

Bratwurst-Haschee

Nach dem ich in einer meiner tollen Kochgruppen, von kleingehäckselten Bratwürsten gelesen hatte, kam ich auf die Idee, diese einfach mal als Haschee zuzubereiten. Gesagt, getan. Und es schmeckt sogar noch besser als normales Haschee. 😍

Bratwurst-Haschee

Gericht: Hauptgericht
Autor: Sina

Zutaten

  • 1-2 Bratwürste habe bisher Rostbratwurst und Kalbsbratwurst probiert
  • 400 ml Rinderfond / Kalbsfond
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 EL Tomatenmark
  • Salz Knofi-Pulver, Rosmarin, Thymian, Oregano
  • Spritzer Ketchup nach Belieben

Anleitungen

  • Die Bratwürste in eine Küchenmaschine zum klein häckseln geben. (Ich nehme dafür meine Siemens Küchemaschine) Wer möchte kann hier auch gleich die Zwiebel dazu geben.
  • Ich mache das ganze immer im Instant Pot®, funktioniert aber natürlich genauso auf dem normalen Herd.
  • IP auf Sauté höchste Stufe vorheizen. Wenn er auf Hot schaltet die Bratwurst Krümel in den Topf geben und anbraten lassen. Dann das Tomatenmark hinzugeben und ebenfalls ordentlich anrösten lassen. Das ganze mit dem Rinderfond ablöschen und den Bratensatz vom Boden ablösen. Nach Belieben mit den Kräuter abschmecken (ich gebe von allem eine kleine Prise hinein).
  • Nun auf Manual 5min unter Druck kochen lassen. (Auf dem Herd dauert es länger, hier einfach 15-20min kochen lassen bis die Soße etwas sämiger wird. Zur Not mit Mondamin Soßenbinder abbinden.)
  • Wenn es fertig ist gebe ich noch einen Spritzer Ketchup drunter zum abschmecken und binde die Soße wenn nötig noch etwas ab 🙂

Spargelzeit – meine Lieblingsvariante

hier erfahrt ihr, wie ich meinen Spargel am liebsten zubereite. Das esse ich sogar so gerne, dass es den Spargel zur Zeit sogar mehrmals die Woche so gibt 😀

 

gedämpfter Spargel aus dem Instant Pot

Zutaten

  • Spargel
  • Salz, Zucker
  • etwas Saft einer Zitrone
  • Olivenöl
  • Zitronenthymian

Anleitungen

  • Nach dem Schälen gebe ich den Spargel in einen Dämpfeinsatz* auf ein Rack* in den InstantPot®. Unten im IP gebe ich etwa 1/2-1cm hoch Wasser rein. Über den Spargel streue ich nun je eine Prise Salz und Zucker, gebe frischen Zitronenthymian drüber und beträufel alles mit einen Schluck Olivenöl und etwas Saft einer Zitrone.
  • Gleichzeitig gebe ich Kartoffelwürfel auf einem anderen Dämpfeinsatz* mit in den IP.  Beides darf nun zusammen für 12min auf STEAM garen.
  • zu meinem Spargel richte ich dann meine Sauce Vinaigrette und Schinken… ergänzt wird das ganze nach Lust und Laune 😀 Mal mit Schnitzel oder Steak, mal mit einem gekochten Ei oder Salat. ICH LIEBE ES 😀

*Werbung, da Affiliate-Link.

schnelles „Sauerbraten“-Gulasch mit Kartoffelbrei

Kennt ihr das, ihr sitzt zuhause und habt plötzlich Lust auf etwas, dass man eigentlich nicht einfach mal so schnell machen kann… so ging es mir mit Sauerbraten. So weder ein eingelegten Sauerbraten, noch überhaupt ein Rinderbraten zuhause habe ich überlegt was ich jetzt so kochen könnte. 

Hab zum Glück noch ein Stück Rinderhüfte im Tiefkühlschrank gefunden… nächstes Problem: tiefgefroren 😀 

So.. hab das Fleisch erst mal 15min eingeschweißt in eine Schüssel mit kalten Wasser gelegt und überlegt was ich jetzt draus machen könnte, damit es irgendwie nach Sauerbraten schmeckt. 

ich habe es dann im Instant Pot® zubereitet, mit folgendem Zubehör: Rack* & geschlossene WMF – Einsätze*. Ihr könnt natürlich auch andere Gefäße verwenden, ich hab leider nur noch keine gute Alternative bei mir gefunden. 😀 Das Rezept lässt sich aber natürlich auch in jedem anderen Schnellkochtopf, Multikocher bzw. auf dem Herd zubereiten.  Man muss dann lediglich die Funktionen anpassen, oder im Multi/Herd eine längere Garzeit einrechnen. 

Sauerbraten-Gulasch mit Kartoffelbrei

Zutaten

  • 1 großes Steak Rinderhüfte
  • 1 Karotte
  • 1 Stange Sellerie
  • 1 große Zwiebel
  • 1-2 EL Tomatenmark
  • 200 ml lieblicher Roséwein
  • 3-4 EL Rotweinessig
  • 300 ml Bratenfond
  • Wacholderbeeren, Pfefferkörner, Piment
  • Salz, Pfeffer, Rosmarin, Oregano
  • Olivenöl
  • Mondamin Saucenbinder* oder Stärke in etwas Wasser gelöst

Kartoffelbrei :

  • Kartoffeln
  • Salz, Muskatnuss
  • ein Stück Butter
  • etwas Sahne

Anleitungen

  • Soo.. als erstes habe ich das Steak in mundgerechte Stücke geschnitten und in etwa 200ml von dem Roséwein und ein paar Schluck Rotweinessig eingelegt. Hier habe ich dann 2-3 Pfefferkörner, 1 Piment & Wacholderbeere, 1/4 TL Salz, eine Prise Rosmarin & Orgeno & Pfeffer mit rein gegeben und das ganze etwa 60min im Kühlschrank abgedeckt stehen lassen.
  • So nun den Instant Pot® auf Sauté vorheizen. Das Fleisch aus dem Sud nehmen und trocken tupfen.  Wenn der IP „HOT“ anzeigt, etwas Öl in den Topf geben und das Fleisch richtig scharf anbraten.
  • In der Zeit die Möhre und Zwiebel schälen und zusammen mit der Selleriestange klein schneiden. Wenn das Fleisch Farbe bekommen hat, kann man das Gemüse mit dazu geben.
  • Nun die Kartoffeln schälen und in den Einsatz legen. Mit etwas Salz und Muskatnuss würzen und den Einsatz etwa 1/3 mit Wasser füllen.
  • Nun etwa 1-2 EL Tomatenmark in den Topf geben und einen schönen Ansatz bilden lassen. Einen Schluck Wein-Sud in den Topf geben um den Ansatz vollständig vom Boden zu lösen.
  • ich habe etwa 3/4 des Suds in den Topf gegeben und dann den Bratenfond dazu. Jetzt nochmal etwas nachwürzen, den Rack und die Schale mit den Kartoffeln in den Topf stellen und jetzt 15min auf Manual einstellen.
  • Nach dem Piepen schnell abdampfen, die Kartoffeln, ein Stück Butter und etwas Sahne in einen Topf geben. Evtl. noch einen Schluck vom Kochwasser der Kartoffeln dazu gegeben. Die Kartoffeln stampfen und nochmal abschmecken. Die Soße wenn nötig, mit Mondamin oder Stärke abbinden.

*Werbung da Affiliate-Link

schnelle Ideen für die Klarstein Vitair Turbo

in der Vitair Turbo mache ich mir gerne schnelle Essen, wenn ich keine Lust habe lange in der Küche zu stehen oder nicht lange auf das Essen warten möchte 😀 

hier werde ich euch einfach immer mal wieder ein paar Ideen sammeln, die kein konkretes Rezept benötigen 🙂 

Ich kaufe übrigens in der Regel immer im Werksverkauf Freiburger Frischwaren eine größere Menge an Fleisch und Wurst ein, teile davon verschiedene Portionen ab, vakuumiere und friere es ein… deshalb habe ich meistens gefrorene Sachen die ich in die Klara gebe 🙂

Feta, Kartoffeln und Cherrytomaten gegrillt

Gericht: Vitair Turbo

Anleitungen

  • Hier habe ich einfach ein paar Pellkartoffeln halbiert, ein paar Cherrytomaten und Frühlingszwiebeln klein geschnitten und zusätzlich einen halben Feta mit in die Bratschale gegeben. Alles mit Olivenöl beträufeln und mit Salz, Knofi-Pulver und der Fleisch-Gewürz-Mühle vom Aldi gewürzt. 
    Pizza-Programm: 210°C – 15min 

Bratwurstpfanne

Gericht: Hauptgericht, Vitair Turbo

Anleitungen

  • eine tiefgefrorene Käsewurst in Scheiben geschnitten, mit einer klein gewürfelten Zwiebel in die Bratschale geben und etwa 10min bei 210°C braten- bei frischer Wurst muss man vll. die Temperatur etwas weiter runter setzen.

Notizen

Im Instant Pot habe ich Nudeln und Rosenkohl dazu zubereitet. 

Berner Würstchen & gefüllte Champignons

Gericht: Hauptgericht, Vitair Turbo

Anleitungen

  • Ein paar Berner Würstchen und mit Kräuterbutter gefüllte Champignons in die Bratschale geben und 210°C für ca. 8-10min grillen.

Notizen

Dazu habe ich im Instant Pot® einen Wirsing-Kartoffelbrei gemacht 

gefüllte Champignons, gegrillte Bohnen & Bratwurst

Gericht: Vitair Turbo

Anleitungen

  • Hier gabs ebenfalls nochmal die gefüllten Champignons, dazu hab ich TK-Bohnen in die Schale gegeben mit Olivenöl beträufelt und etwas gewürzt, und neben dran eine tiefgefrorene eingeschnittene Bratwurst gelegt. 210°C für 10min 🙂 
  • Im Instant Pot® habe ich Pellkartoffeln gekocht und zum Schluss ein wenig Kräuterquark dazu gegeben. 

Schupfnudeln mit Sauerkraut & Speck

Gericht: Vitair Turbo

Anleitungen

  • Schupfnudeln und etwas Speck mit etwas Öl in die Form geben, Rost hoch. Pizzaprogramm laufen lassen, bis die Schupfnudeln Farbe bekommen. eventuell kurz wenden. Danach Sauerkraut hinzugeben und noch 5min backen lassen.  
  • Danach Sauerkraut hinzugeben und noch 5min backen lassen.  

Brotknödel & Lauch aus der VitairTurbo

Gericht: Vitair Turbo

Anleitungen

  • 2-3 Brotknödel in Scheiben schneiden und in eine Form legen. 
  • Lauch klein schneiden und ebenfalls in die Form legen. Etwas Butter über dem Lauch verteilen und mit Salz und Knoblauchpulver würzen.  Pizzaprogramm auf 15min und 150°C einstellen, zwischendurch den Lauch wenden. 

Brathähnchen aus der Klara <3

Klarstein Vitair Turbo
Klarstein Vitair Turbo

die geliebte Klara* hat mir ein überragendes Brathähnchen zubereitet. 😍 

ich hatte davor ja schon gelesen, dass das Hähnchen aus der Klara um einiges besser schmeckt, als sämtliche andere die man kaufen kann… wie gut es dann aber war hat mich dann doch eher erstaunt 😀 

das Hähnchen hatte ich morgens eingelegt und etwa 5-6h ziehen lassen bis ich es aufgespießt habe… 

für die Würze habe ich einfach: Salz, Paprikapulver, Knoblauch, etwas Zucker, Pfeffer, Thymian und ein wenig Chili vermischt und damit das Hähnchen eingerieben. 

Das Hähnchen habe ich dann in einem großen Gefrierbeutel für etwa 5-6h Stunden in den Kühlschrank gelegt und dann auf den Spieß gesteckt. an den Enden habe ich es dann doch noch mit einem Faden festgebunden, da es teilweise am Boden entlang gestreift hat beim Drehen. Das Hähnchen hab ich jetzt auf „Roast“ mit Rotation 50 min gegrillt. 

wie ihr Sehen könnt wurde es wirklich rund um richtig schön knusprig gegrillt <3

  

*Werbung da Affiliate-Link