Bärlauch-Nudeln mit dem Pastamaker

Nun hat auch meine persönliche Bärlauch-Saison begonnen 😀 – zwar bisher noch keinen Bärlauch selbst geerntet, aber immerhin selbst verarbeitet 🙂

Die bunten Nudeln haben mich schon länger fasziniert und da ich noch ein Bund Bärlauch da hatte, dachte ich das könnt ich doch gerade mal ausprobieren.

Wie man vielleicht auch erkennen kann, ist nun auch der große Pastamaker* im Einsatz. Nachdem ich letztens ein Angebot entdeckt hatte, musste ich dann doch gleich zuschlagen und die Viva* an meine Eltern weitergeben. Für mich lohnt sich der große PM dann doch mehr, da er auch einfach ein wenig mehr Power hat 🙂

Bärlauch-Nudeln

Menge Für 2 Durchläufe im Pastamaker
Gericht: Pasta
Keyword: Bärlauch, Pastamaker

Zutaten

  • 1 Bund Bärlauch (ca. 100g)
  • 100 ml Wasser
  • 1 kg Semola

Anleitungen

  • Den Bärlauch mit 100ml Wasser in einen Mixer* geben und fein pürieren.  Dann die Masse abmessen und auf insgesamt 380ml mit Wasser auffüllen. Alles nochmal fein pürieren. 

Kneten im Pastamaker:

  • 500g Semola in den PM geben, Deckel schließen, starten und langsam 190ml des Bärlauchwassers einfließen lassen. 

Kneten mit der Küchenmaschine:

  • alle Zutaten in die Schüssel geben und mit einem Flachrührer ordentlich verrühren lassen, bis sich kleine „Streusel“ bilden.  Jetzt kann man die Hälfte des Teiges in dem Pastamaker füllen und Direktausgabe auswählen. Den restlichen Teig gibt man dann nach und nach in den Behälter. 

Trocknen:

  • Je nach Nudel-Form kann man die Nudeln nun in lockeren Nestern oder lose auf ein Gitter legen und etwa eine Woche trocknen lassen. Die Nester am besten Regelmäßig drehen. 

Kochen:

  • Die frischen Nudeln in kochendes Salzwasser geben und etwa 1-2 min köcheln lassen. 
    Getrocknete Nudeln benötigen je nach Form etwa 4-8 min. 

*Werbung, da Affiliate-Link.

Nudeln mit dem Pastamaker

Nachdem ich nun eine ganze Weile den Phillips Pastamaker Viva* getestet habe, kommen heute meine Ergebnisse 😀

Bei ersten Versuche habe ich erstmal mit den Originalmatrizen gearbeitet, um zu sehen wie mir die Nudeln überhaupt erst mal schmecken. Da ich hier ziemlich schnell überzeugt war, habe ich mir gleich noch ein paar Zusatzmatrizen bei Pastidea* bestellt 🙂

Für die Verwendung der Pastidea Matrizen benötigt es allerdings auch einen Adapter, damit kann man dann allerdings alle Matrizen für den Pastamaker nutzen.

Da man mit der Viva allerdings immer nur maximal 400g trockene Zutaten verarbeiten kann, kann man beispielsweise eine große Menge Teig mit der Kitchen Aid, dem Thermomix, Cook Processor oder anderen Küchenhelfern vorbereiten und dann nach und nach in den Viva Pastamaker füllen. Je wärmer die Matrizen nämlich werden, während der Ausgabe, desto besser läuft es.

Für mich schmecken die Nudeln am besten wenn ich sie mit Semola und Ei zubereite. Ich bestelle mir hier immer gleich ein großes Paket, da es so am günstigsten kommt. Man kann allerdings auch Hartweizengrieß oder andere Mehle verwenden. Da sollte man sich einfach mal durchprobieren was einem am besten schmeckt. Glutenfreie Nudeln und Linsennudeln stehen demnächst auch noch auf meinem Versuchsplan 🙂

Pasta aus dem Pastamaker

Zutaten

  • 400 g Semola
  • 2 Eier
  • 1 TL Olivenöl
  • Wasser

Anleitungen

Teig zubereiten im Pastamaker:

  • Semola in den Pastamaker füllen. 
  • Eier und Öl in den Messbecher geben und mit Wasser bis zur passenden Markierung auffüllen. (Etwa 160ml) Alles miteinander verquirlen. 
  • Pastamaker starten und über den Deckel langsam die Flüssigkeit reintröpfeln lassen.  Der Teig hat die perfekte Konsistenz wenn er wie grobe Streusel aussieht. 
  • Die erste Ausgabe startet automatisch nach dem Kneten. Wenn noch Teig im Behälter ist, dreht man den Schalter auf „Direktausgabe“. Diesen Schritt wiederholt man nach Ablauf des Programms so oft, bis der Teig komplett verarbeitet ist. 

vorbereiteten Teig im Pastamaker ausgeben:

  • Die Teigzutaten wie für den Pastamaker abwiegen und in eine Schüssel geben.  der Teig sollte ebenfalls wie grobe Streusel aussehen. 
  • Man kann den Teig nun eine Stunde ruhen lassen oder direkt weiterverarbeiten. Maximal 550g Teig in den Viva füllen und weiteren Teig einfach nach und nach hinzugeben. 
  • Den Schalter auf „Direktausgabe“ stellen und diesen Schritt nach Ablauf des Programms so oft wiederholen, bis der Teig komplett verarbeitet ist. 

*Werbung, da Affiliate-Link.

frische Pasta

Die ersten Nudeln die ich ausprobieren habe,waren diese hier, die ich mit der Gnocchi-Matrize mit dem Röhrennudelvorsatz der Kitchen Aid gemacht habe. Der Teig war allerdings alles andere als perfekt, da er noch viel zu klebrig war, und der Großteil der Nudeln aneinander geklebt hat. Es braucht also ein wenig Übung bis der Teig wirklich so wird, wie er sein sollte 🙂

Pasta mit Ei

Zutaten

  • 1 Ei, Größe M
  • 100 g Mehl oder Grieß

Anleitungen

  • Mehl und Ei verkneten, in der Küchenmaschine sollte ein etwas bröseliger Teig (wie Streusel) entstehen, den man dann nur noch zu einer Kugel zusammen formt. 
  • Ist der Teig zu trocken, gibt man tröpfchenweise Wasser hinzu, ist er zu trocken, Mehl. 
  • Nun den Teig für 30-60min in Frischhaltefolie einpacken und ruhen lassen. Danach kann der Teig verwendet werden. 

Notizen

Bei dem Mehl kann man dann nach Belieben mixen und ausprobieren, Pasta-Mehl, Weizenmehl 550, Semola, halb Hartweizengrieß halb Mehl, Vollkornmehl, glutenfreie Mehlsorten und und und. 
Wer mag kann auch eine Prise Salz und etwas Olivenöl mit dazu geben. 

Tomaten-Zucchini-Käse-Soße

eins meiner liebsten Zucchini-Gerichte, ist die käsige Soße. Am liebsten vorm Feiern gehn, dann ist man erst mal ein paar Stunden gesättigt 😀 Für mich definitiv ein Muss in der Zucchini-Zeit… und das restliche Jahr über 😀

Tomaten-Zucchini-Käse-Suppe

Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Arbeitszeit35 Min.
Gericht: Hauptgericht

Zutaten

  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • geriebener Käse
  • 1 EL Tomatenmark nach Belieben
  • Salz, Pfeffer, Zucker, Knofipulver, Thymian, Rosmarin, Oregano,…

Anleitungen

  • die Zwiebel und die Zucchini in Würfel schneiden. In etwas Öl in einem Topf scharf anbraten. 
  • Nach Belieben kann man hier jetzt das Tomatenmark hinzu geben und etwas mit anrösten, ich gebe jetzt auch gerne schon Gewürze hinzu und gieße dann mit den stückigen Tomaten auf.
  • Jetzt eine Weile köcheln lassen und nochmal gut abschmecken.
  • Wenn die Soße abgeschmeckt ist, den geriebenen Käse ordentlich drüber verteilen, Temperatur etwas runter drehen und einen Deckel auf den Topf machen. Wenn der Käse geschmolzen ist, ist die Soße fertig. 

Notizen

Dazu passen Nudeln, Baguette oder Reis.

Pfifferlingrahmnudeln mit Paprikasalat

Hier gibts wieder ein schnelles leckeres Gericht aus dem Instant Pot® 

Für Gerichte mit dunklen Saucen nutze ich immer den Rinderfond von Le Garcon. Ist im Gegensatz zu den ganzen Fertigsauce frei von Geschmacksverstärkern, Zusatzstoffen und Farb- und Konservierungsstoffen und ergibt ohne große Arbeit eine wirklich leckere Sauce 

Pfifferlingrahm-Nudeln mit Paprikasalat

Gericht: Hauptgericht, Salat
Keyword: Instant Pot, Pfifferlinge, vegetarisch

Zutaten

  • Pfifferlinge ich hatte TK
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Glas Rinderfond
  • Bandnudeln
  • evt. Mondamin Saucenbinder* oder Stärke in etwas Wasser gelöst

Paprika-Salat

  • 1 Paprika
  • Öl, Essig, Mayo, Salz, Pfeffer, Dill

Anleitungen

  • Den IP auf Saute erhitzen bis er Hot anzeigt. Eine gewürfelte Zwiebel und die Pfifferlinge in etwas Öl anbraten. Wenn sie etwas Farbe angenommen haben gebe ich etwa 1 EL Tomatenmark hinzu und röste es ebenfalls an, bis es etwas ansetzt.
  • Dann lösche ich es mit einem Schuss des Rinderfonds ab und löse den Ansatz vom Boden. Jetzt den restlichen Fond hinzugeben.  Ich gebe die nun die Nudeln dazu und gieße evt. mit etwas Wasser auf, damit die Nudeln ganz knapp bedeckt sind. Statt Wasser kann man auch mehr Fond nehmen, dann wird die Sauce noch kräftiger.
  • Jetzt mit etwas Salz, Zucker, Knoblauch und nach Belieben würzen.
  • Den IP auf Manual mit der halben Garzeit der Nudeln einstellen. (Bei meinen waren es 3min)
  • Wenn der IP fertig ist, schnell Abdampfen und eventuell mit dem Saucenbinder* noch etwas andicken und nochmal abschmecken 🙂

Salat:

  • Während der IP kocht Schneide ich eine Paprika klein, mache eine Sauce aus Öl, Essig, einem kleinen Spritzer Mayo und würze diese mit Salz, Pfeffer und Dill.

*Werbung da Affiliate-Link 

Käsespätzle

es geht doch nichts über ein paar frische Käs’spätzle 🙂  mich hatte einfach die Lust überkommen und somit stand ich schon in der Küche und war am werkeln 😀 für den allerersten Spätzle-Versuch lief der hier wirklich gut.. kann 

es euch also definitiv empfehlen es mal selbst auszuprobieren.. es lohnt sich absolut 🙂

Käsespätzle

Zutaten

  • 100 g Mehl
  • 50 ml Wasser
  • 1 Ei
  • Eine Prise Salz

Anleitungen

  • Zutaten verrühren bis sich Blasen werfen.
  • Mit einer Presse oder einem Schaber in kochendes Salzwasser geben und warten bis sie oben schwimmen.
  • Habe dann Zwiebeln in Butter gedünstet die Spätzle dazugegeben und Appenzeller dazu gerieben