Nudeln mit dem Pastamaker

Nachdem ich nun eine ganze Weile den Phillips Pastamaker Viva* getestet habe, kommen heute meine Ergebnisse ­čśÇ

Bei ersten Versuche habe ich erstmal mit den Originalmatrizen gearbeitet, um zu sehen wie mir die Nudeln ├╝berhaupt erst mal schmecken. Da ich hier ziemlich schnell ├╝berzeugt war, habe ich mir gleich noch ein paar Zusatzmatrizen bei Pastidea* bestellt ­čÖé

F├╝r die Verwendung der Pastidea Matrizen ben├Âtigt es allerdings auch einen Adapter, damit kann man dann allerdings alle Matrizen f├╝r den Pastamaker nutzen.

Da man mit der Viva allerdings immer nur maximal 400g trockene Zutaten verarbeiten kann, kann man beispielsweise eine gro├če Menge Teig mit der Kitchen Aid, dem Thermomix, Cook Processor oder anderen K├╝chenhelfern vorbereiten und dann nach und nach in den Viva Pastamaker f├╝llen. Je w├Ąrmer die Matrizen n├Ąmlich werden, w├Ąhrend der Ausgabe, desto besser l├Ąuft es.

F├╝r mich schmecken die Nudeln am besten wenn ich sie mit Semola und Ei zubereite. Ich bestelle mir hier immer gleich ein gro├čes Paket, da es so am g├╝nstigsten kommt. Man kann allerdings auch Hartweizengrie├č oder andere Mehle verwenden. Da sollte man sich einfach mal durchprobieren was einem am besten schmeckt. Glutenfreie Nudeln und Linsennudeln stehen demn├Ąchst auch noch auf meinem Versuchsplan ­čÖé

Pasta aus dem Pastamaker

Zutaten
  

  • 400 g Semola
  • 2 Eier
  • 1 TL Oliven├Âl
  • Wasser

Anleitungen
 

Teig zubereiten im Pastamaker:

  • Semola in den Pastamaker f├╝llen. 
  • Eier und ├ľl in den Messbecher geben und mit Wasser bis zur passenden Markierung auff├╝llen. (Etwa 160ml) Alles miteinander verquirlen. 
  • Pastamaker starten und ├╝ber den Deckel langsam die Fl├╝ssigkeit reintr├Âpfeln lassen.  Der Teig hat die perfekte Konsistenz wenn er wie grobe Streusel aussieht. 
  • Die erste Ausgabe startet automatisch nach dem Kneten. Wenn noch Teig im Beh├Ąlter ist, dreht man den Schalter auf „Direktausgabe“. Diesen Schritt wiederholt man nach Ablauf des Programms so oft, bis der Teig komplett verarbeitet ist. 

vorbereiteten Teig im Pastamaker ausgeben:

  • Die Teigzutaten wie f├╝r den Pastamaker abwiegen und in eine Sch├╝ssel geben.  der Teig sollte ebenfalls wie grobe Streusel aussehen. 
  • Man kann den Teig nun eine Stunde ruhen lassen oder direkt weiterverarbeiten. Maximal 550g Teig in den Viva f├╝llen und weiteren Teig einfach nach und nach hinzugeben. 
  • Den Schalter auf „Direktausgabe“ stellen und diesen Schritt nach Ablauf des Programms so oft wiederholen, bis der Teig komplett verarbeitet ist. 

*Werbung, da Affiliate-Link.

Mehr Infos rund um Gesundheitsthemen, Naturheilkunde oder Frauengesundheit findest du auch auf unserer Frauengefl├╝ster-Plattform. ├ťber Blog, Podcast und Onlinekurse versorgen wir dich dort regelm├Ą├čig mit neuem Wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Allgemeines

Naturheilpraxis Sina Hellinger

Praxis im Albertus-Magnus Haus

Zechenweg 6

79111 Freiburg ÔÇô St. Georgen

Onlinekurs

Du m├Âchtest Teil der neuen FoodSTUFFS Community werden und deine Schilddr├╝se durch Ern├Ąhrung, Naturheilkunde und im Alltag unterst├╝tzen?

Trage dich jetzt kostenlos und unverbindlich auf der Warteliste ein!

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen ├╝ber neue Beitr├Ąge via E-Mail zu erhalten.

Schlie├če dich 122 anderen Abonnenten an

├ťbersetzen
Kategorien
%d Bloggern gef├Ąllt das: