Bratwurst-Haschee

Nach dem ich in einer meiner tollen Kochgruppen, von kleingehäckselten Bratwürsten gelesen hatte, kam ich auf die Idee, diese einfach mal als Haschee zuzubereiten. Gesagt, getan. Und es schmeckt sogar noch besser als normales Haschee. 😍

Bratwurst-Haschee
Gericht: Hauptgericht
Autor: Sina
Zutaten
  • 1-2 Bratwürste habe bisher Rostbratwurst und Kalbsbratwurst probiert
  • 400 ml Rinderfond / Kalbsfond
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 EL Tomatenmark
  • Salz Knofi-Pulver, Rosmarin, Thymian, Oregano
  • Spritzer Ketchup nach Belieben
Anleitungen
  1. Die Bratwürste in eine Küchenmaschine zum klein häckseln geben. (Ich nehme dafür meine Siemens Küchemaschine) Wer möchte kann hier auch gleich die Zwiebel dazu geben.
  2. Ich mache das ganze immer im Instant Pot®, funktioniert aber natürlich genauso auf dem normalen Herd.
  3. IP auf Sauté höchste Stufe vorheizen. Wenn er auf Hot schaltet die Bratwurst Krümel in den Topf geben und anbraten lassen. Dann das Tomatenmark hinzugeben und ebenfalls ordentlich anrösten lassen. Das ganze mit dem Rinderfond ablöschen und den Bratensatz vom Boden ablösen. Nach Belieben mit den Kräuter abschmecken (ich gebe von allem eine kleine Prise hinein).
  4. Nun auf Manual 5min unter Druck kochen lassen. (Auf dem Herd dauert es länger, hier einfach 15-20min kochen lassen bis die Soße etwas sämiger wird. Zur Not mit Mondamin Soßenbinder abbinden.)
  5. Wenn es fertig ist gebe ich noch einen Spritzer Ketchup drunter zum abschmecken und binde die Soße wenn nötig noch etwas ab 🙂

Pfifferlingrahmnudeln mit Paprikasalat

Hier gibts wieder ein schnelles leckeres Gericht aus dem Instant Pot® 

Für Gerichte mit dunklen Saucen nutze ich immer den Rinderfond von Le Garcon. Ist im Gegensatz zu den ganzen Fertigsauce frei von Geschmacksverstärkern, Zusatzstoffen und Farb- und Konservierungsstoffen und ergibt ohne große Arbeit eine wirklich leckere Sauce 

hier aber erst mal das schnelle Rezept: 

  • Pfifferlinge (ich hatte TK) 
  • Tomatenmark
  • 1 Zwiebel 
  • 1/2 Glas Rinderfond 
  • Bandnudeln 
  • evt. Mondamin Saucenbinder* oder Stärke in etwas Wasser gelöst
  • 1 Paprika 
  • Öl, Essig, Mayo, Salz, Pfeffer, Dill 

Den IP auf Saute erhitzen bis er Hot anzeigt. Eine gewürfelte Zwiebel und die Pfifferlinge in etwas Öl anbraten. Wenn sie etwas Farbe angenommen haben gebe ich etwa 1 EL Tomatenmark hinzu und röste es ebenfalls an, bis es etwas ansetzt. 

Dann lösche ich es mit einem Schuss des Rinderfonds ab und löse den Ansatz vom Boden. Jetzt den restlichen Fond hinzugeben.  Ich gebe die nun die Nudeln dazu und gieße evt. mit etwas Wasser auf, damit die Nudeln ganz knapp bedeckt sind. Statt Wasser kann man auch mehr Fond nehmen, dann wird die Sauce noch kräftiger. 

Jetzt mit etwas Salz, Zucker, Knoblauch und nach Belieben würzen. 

Den IP auf Manual mit der halben Garzeit der Nudeln einstellen. (Bei meinen waren es 3min) 

Während der IP kocht Schneide ich eine Paprika klein, mache eine Sauce aus Öl, Essig, einem kleinen Spritzer Mayo und würze diese mit Salz, Pfeffer und Dill. 

Wenn der IP fertig ist, schnell Abdampfen und eventuell mit dem Saucenbinder noch etwas andicken und nochmal abschmecken 🙂 

 

*Werbung da Affiliate-Link 

schnelles „Sauerbraten“-Gulasch mit Kartoffelbrei

Kennt ihr das, ihr sitzt zuhause und habt plötzlich Lust auf etwas, dass man eigentlich nicht einfach mal so schnell machen kann… so ging es mir mit Sauerbraten. So weder ein eingelegten Sauerbraten, noch überhaupt ein Rinderbraten zuhause habe ich überlegt was ich jetzt so kochen könnte. 

Hab zum Glück noch ein Stück Rinderhüfte im Tiefkühlschrank gefunden… nächstes Problem: tiefgefroren 😀 

So.. hab das Fleisch erst mal 15min eingeschweißt in eine Schüssel mit kalten Wasser gelegt und überlegt was ich jetzt draus machen könnte, damit es irgendwie nach Sauerbraten schmeckt. 

ich habe es dann im Instant Pot® zubereitet, mit folgendem Zubehör: Racks*, geschlossene WMF – Einsätze*. Ihr könnt natürlich auch andere Gefäße verwenden, ich hab leider nur noch keine gute Alternative bei mir gefunden. 😀 Das Rezept lässt sich aber natürlich auch in jedem anderen Schnellkochtopf, Multikocher bzw. auf dem Herd zubereiten.  Man muss dann lediglich die Funktionen anpassen, oder im Multi/Herd eine längere Garzeit einrechnen. 

hier das Rezept für euch: 

  • 1 große Scheibe Rinderhüfte 
  • 1 Karotte
  • 1 Stange Sellerie 
  • 1 große Zwiebel 
  • 1-2 EL Tomatenmark 
  • 200ml lieblicher Roséwein 
  • 3-4 EL Rotweinessig 
  • 300ml Bratenfond  
  • Wacholderbeeren, Pfefferkörner, Piment
  • Salz, Pfeffer, Rosmarin, Oregano
  • Olivenöl
  • Mondamin Saucenbinder* oder Stärke in etwas Wasser gelöst
  • Kartoffeln
  • Salz, Muskatnuss 
  • ein Stück Butter 
  • etwas Sahne

Soo.. als erstes habe ich das Steak in etwa 200ml von dem Roséwein und ein paar Schluck Rotweinessig eingelegt. Hier habe ich dann 2-3 Pfefferkörner, 1 Piment & Wacholderbeere, 1/4 TL Salz, eine Prise Rosmarin & Orgeno & Pfeffer mit rein gegeben und das ganze etwa 60min abgedeckt stehen lassen. 

Da mein Fleisch noch gefroren war hab ich es in der Küche stehen lassen, bei frischem Fleisch würde ich es in den Kühlschrank stellen. 

 

So nun den Instant Pot® auf Sauté vorheizen. Das Fleisch aus dem Sud nehmen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden.  Wenn der IP „HOT“ anzeigt, etwas Öl in den Topf geben und das Fleisch richtig scharf anbraten. 

In der Zeit die Möhre und Zwiebel schälen und zusammen mit der Selleriestange klein schneiden. Wenn das Fleisch Farbe bekommen hat, kann man das Gemüse mit dazu geben. 

Nun die Kartoffeln schälen und in den Einsatz legen. Mit etwas Salz und Muskatnuss würzen und den Einsatz etwa 1/3 mit Wasser füllen. 

Nun etwa 1-2 EL Tomatenmark in den Topf geben und einen schönen Ansatz bilden lassen. Einen Schluck Wein-Sud in den Topf geben um den Ansatz vollständig vom Boden zu lösen. 

ich habe etwa 3/4 des Suds in den Topf gegeben und dann den Bratenfond dazu. Jetzt nochmal etwas nachwürzen, den Rack und die Schale mit den Kartoffeln in den Topf stellen und jetzt 15min auf Manual einstellen. 

Nach dem Piepen schnell abdampfen, die Kartoffeln, ein Stück Butter und etwas Sahne in einen Topf geben. Evtl. noch einen Schluck vom Kochwasser der Kartoffeln dazu gegeben. Die Kartoffeln stampfen und nochmal abschmecken. Die Soße wenn nötig, mit Mondamin oder Stärke abbinden. 

Anrichten und Genießen 😍

 

*Werbung da Affiliate-Link