Bevor es jetzt wieder richtig warm wird und ich meiner Küche nicht mehr freiwillig backen möchte, wollt ich mir mal wieder einen Vorrat an Kuchen im Glas zulegen. Neben meinem Lieblingsrezept „russischer Zupfkuchen im Glas“ gibts diesmal auch noch verschiedene Rührteig Kombinationen.

Mit dem Grundrezept kann man sich ganz einfach an verschiedene Mischungen wagen und zum Beispiel verschiedene Fruchtmischungen mit rein geben oder ganz klassisch kleine Marmorkuchen backen. Dieses Mal wurden es bei mir einmal Grundteig mit Apfelstücken und darüber etwas Zitronenmelissen-Zucker gestreut und einmal der Grundteig mit ordentlich Schokoraspeln. Mal sehen was ich demnächst noch so rein werfen werde 😀

Rührteig im Glas

Gericht: Einkochen, Kuchen
Portionen: 7 Gläser à 400ml

Zutaten

1. Schritt:

  • 150 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 Eier

2. Schritt:

  • 300 g Mehl
  • 3/4 Pck. Backpulver
  • etwas Milch

nach Belieben:

  • Apfel
  • Kakao für Marmorkuchen
  • Schokosplitter, Smarties,…

Anleitungen

1. Schritt:

  • Eier mit Butter und Zucker schaumig schlagen.

2. Schritt:

  • Mehl abwiegen, mit Backpulver mischen und nach und nach Unter die Eiermischung geben. Nach Bedarf Milch dazu geben.

3. Schritt:

  • Den Teig kann man nun nach Lust und Laune verfeiern mit Schokoraspeln, Smarties, Früchten. Entweder man gibt es direkt in den Teig oder streut es im Glas über den Teig drüber.
    Für Marmorkuchen nimmt man jetzt etwa die Hälfte bis 2/3 des Teiges ab und mischt den Rest mit etwas Kakao und einem Schuss Milch.
  • Jetzt kann man den Teig in saubere Gläser füllen und etwa 30-35min bei 175°C Umluft backen. Mit der Stäbchenprobe überprüfen ob sie durch sind. Danach etwa 30min abkühlen lassen.

Einkochen:

  • Mit sauberen Deckeln verschließen und bei 100°C für 60 min einkochen.
    Beim Einkochen im Backofen gelten andere Temperaturen!
    genaue Anleitung zum einkochen findet ihr HIER!
Ich hab Ende 2017 meine Heilpraktiker Prüfung abgelegt und arbeite seither als Heilpraktikerin in eigener Praxis. Neben den Bereichen Frauenheilkunde und Hormone, ist die Ernährungsberatung ein wichtiges Thema für mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.